Abschlussbericht Skisaison 2018/19 đŸ‡©đŸ‡Ș🇹🇿🇩đŸ‡čđŸ‡·đŸ‡ș

Das LanglĂ€uferherz konnte diesen Winter endlich mal wieder höher schlagen. Die Schneemengen waren bis Mitte MĂ€rz hinein ausreichend, sodass wir das wöchentliche Training auf der Rundloipe in Schönheide ausfĂŒhren konnten. Auch die Wettkampfstatistik mit zahlreichen Veranstaltungen in der Region sowie weiter weg von der Heimat (bis hin nach Russland) lĂ€sst sich fĂŒr den Winter 2018/19 sehen.
Wir blicken auf eine erfolgreiche Skisaison zurĂŒck.

2018 begann die Saison beim Schwibbogenlauf in Johanngeorgenstadt. In der Freien Technik (FT) konnten drei unserer neun Teilnehmer die ersten Medaillen nach Hause bringen.

Im Januar des neuen Jahres 2019 war endlich mal wieder die vereinseigene Ortsmeisterschaft in der Klassischen Technik (CT) fĂŒr die Schönheider austragbar. Auf der Loipe unterhalb des Hotels „Am Forstmeister“ konnten die ĂŒber 30 Teilnehmer auf den Strecken von 0,5 bis 3 km gegeneinander antreten. Manch anderer bevorzugte jedoch lieber eine lĂ€ngere StreckenlĂ€nge und startete an dem Wochenende beim König-Ludwig-Lauf in Oberammergau.

Der Februar war fĂŒr unsere LanglĂ€ufer ein wirklicher Wettkampfmonat. Begonnen wurde dieser beim Winter-Berglandlauf in HammerbrĂŒcke. Je nach Jahrgang starteten die Kinder des Ski-Vereins Schönheide in der Freien oder Klassischen Technik. Alfons erreichte ĂŒber 1 km CT Platz 3. Über 2 km der Freien Technik duellierten sich Till und Niklas um Platz 3 und 4. Auch bei den MĂ€dels konnten Lara und Nelly in ihrer AK den 2. Platz fĂŒr den Verein entgegennehmen.
Mitte Februar lud der FSV RempesgrĂŒn zum Wintersportfest in Beerheide ein. Das Wochenende war mit puren Sonnenschein versehen, also ließen wir uns diesen Wettkampf nicht entgehen. Zugleich zog die nahe Nachbarschaft zu der CZ einige unserer Mitglieder nach Bozi Dar, um sich am Samstag in der Freien und am Sonntag ĂŒber die Klassische Technik zu behaupten. 
Auch andere LĂ€nder haben schöne WettkĂ€mpfe, also ging es fĂŒr Lisa Ende Februar zum Achensee-3 
TĂ€ler-Lauf ĂŒber 33 km Klassik. 
Ein besonderes Rennformat stellt der Miriquidi – 24 h Skilanglauf ohne Grenzen – dar. Innerhalb der 24 Stunden legte unsere Sylvia in der Klassischen Technik wahnsinnige 180 km zurĂŒck. Respekt vor dieser Leistung.

Mit dem MĂ€rz geht auch die Skisaion allmĂ€hlich zuende. Das Wetter des Februars mit viel Sonnenschein und traumhaften Loipenbedingungen konnte der MĂ€rz bis jetzt nicht ganz mitnehmen. Regen bescherte uns zu den letzten WettkĂ€mpfen an denen wir teilnahmen. Bei den Sachsenmeisterschaften vom 1.-3. MĂ€rz konnten wir mit fĂŒnf unserer LanglĂ€ufer teilnehmen. Am Samstag starteten Niklas und Till ĂŒber 2 km, Frank und Melanie ĂŒber 15 km Klassik. FĂŒr Melanie reichte es fĂŒr die Bronzemedaille und bei Frank sogar fĂŒr die Silberne Medaille. Am Sonntag ging es nochmals fĂŒr Till und Niklas mit VerstĂ€rkung durch Nelly in den Staffelwettbewerb. Sylvia war zu dieser Zeit in Russland beim Skimarathon Demino ĂŒber 50 km FT und 25 km CT unterwegs.
Den Abschluss der Saison bildete das Wettkampfwochenende um den Internationalen Kammlauf. Im Format des kleinen Kammlaufes, ĂŒber 5 km CT, nahmen bei ziemlich regnerischen Wetter Greta, Nelly, Alfons, Niklas, Kenny und Till teil. Über den Familienlauf von 10 km liefen Willy und vier Eltern der teilnehmenden Kinder. Zum Sonntag schĂŒttete es was es ging aus den Wolken raus. Sylvia, Frank und Uwe starteten nichts desto trotz ĂŒber den großen Kammlauf – 50 km Klassik und erreichten das Ziel teils schmerzend und natĂŒrlich vollkommen durchnĂ€sst nach gut 4 h. Nicht ganz so lang waren Lisa und Klaus ĂŒber die 26 km am Sonntag unterwegs. Mit einem 3. Platz fĂŒr Lisa haben die meisten unseres Vereins die Skisaison beendet. FĂŒr Sylvia und Uwe wurde diese erst am 16./17. MĂ€rz beim Skadi Loppet im Bayrischen Wald ĂŒber 32 km FT und nochmals 42 km CT abgeschlossen. Damit können wir wirklich auf eine gelungene und erfolgreiche Wintersaison zurĂŒckblicken.

ABGESAGT – Alpine Ortsmeisterschaften Carlsfeld 2019

Leider mĂŒssen wir die Ortsmeisterschaften fĂŒr dieses Wochenende absagen.

Wir haben soeben die Information von unseren Sportsfreunden aus Carlsfeld erhalten, dass aufgrund der Schneemassen weder der Parkplatz noch der Skihang selbst prÀpariert werden können.

Wir danken fĂŒr Euer VerstĂ€ndnis!

Wettkampfbericht – 27. Schönheider Stauseetriathlon

Trotz der zahlreichen Straßensperrungen um und in Schönheide reisten am Samstag 52 Einzelstarter und 11 Teams ins Erzgebirge, um bei sommerlichen 30°C den diesjĂ€hrigen Schönheider Stauseetriathlon als Cross-Variante zu absolvieren.
Selbst der eigentlich fĂŒr seine kĂŒhlen Temperaturen bekannte Stausee zeigte 23°C Wassertemperatur, sodass die Athleten die 200 m bzw. 500 m lange Schwimmstrecke ohne Neopren zurĂŒcklegen mussten.
Die Radstrecke mit dem Mountainbike zeigte eindeutig den Charakter des Erzegbirges und forderte die Triathleten ĂŒber die 8 km bzw. 15 km lange Runde im Kuhbergwald, aufgrund der Höhenmeter, des teilweise schwierigen Untergrundes und der sommerlichen Temperaturen einiges ab.
Entsprechend liefen fĂŒr viele die noch zu erbringenden 2 bzw. 5 Laufkilometer durch die schweren Beine eher zĂ€h. 

Bei den Herren duellierten sich Marek Berger, Eike Wittig und Tim Schicker auf dem Rad. Entschieden wurde der Sieg erst im Lauf, wo sich Tim (SV BurkhardtsgrĂŒn) gegen seinen Sportskameraden und Vorjahressieger Eike (SV Schönheide) und Marek Berger (STV Limbach Oberfrohna) durchsetzte und nach 1:07 h als erster Mann die Ziellinie ĂŒberquerte. Mit einer Minute RĂŒckstand holte sich Marek den zweiten Platz vor Eike. 


Das Rennen der Damen entschied sich bereits im Wechsel vom Schwimmen zum Radfahren. Lisa Gelfert (SV BurkhardtsgrĂŒn) sicherte sich mit 10 min Vorsprung vor Melanie Anus (SV Schönheide) und Andrea Enke (SSV Blau Weiß Gersdrof) den Sieg.


Auch die Kinder des gastgebenden Vereines waren auf den drei Sportarten im EinfĂŒhrungslauf erfolgreich unterwegs gewesen. Niklas, Alfons und Nelly erreichten als Mixed Team in der AK 12-13 Platz 1, wohingegen Emilie, Nico und Willy sich tapfer in der Wertung der Erwachsenen (ab 16 J.) den 2. Platz erkĂ€mpften. 


Wir bedanken uns bei allen teilgenommenen Athleten fĂŒr die gute Teilnehmerzahl. Ein großes Dankeschön geht an alle ehrenamtlichen Helfer, die Wasserwacht, dem RadgeschĂ€ft Zweiradkönig, der Salzgrotte am Rosengarten Bad Elster fĂŒr das Sponsoring der Pokale „Schnellste Frau, Schnellster Mann und Schnellstes Team“ sowie an alle die an der Organisation des Wettkampfes mitgewirkt haben.


Die Austragung des Triathlons als Cross fand bei viele Athleten positive Ressonanz 
 wir sind gespannt in welchem Format der 28. Schönheider Stauseetriathlon 2019 ausgetragen wird.

27. Stauseetriathlon -> Cross-Triathlon

Liebe Sportsfreunde,

aufgrund zahlreicher Straßensperrungen in und um Schönheide sind wir zu dem Entschluss gekommen, dass wir den diesjĂ€hrigen 27. Stauseetriathlon  als Cross-Triathlon durchfĂŒhren mĂŒssen.

Uns wurde aufgrund der gesperrten Ortsdurchfahrt Schönheide, sowie einer weiteren geplanten Sperrung zwischen dem Ortsausgang Schönheide Richtung Eibenstock die zweitweise Absperrung der S283 nicht gestattet.
Aufgrund der komplizierten VerkehrsfĂŒhrung und vieler ausgeschilderter Umleitungen können wir dieses Jahr auf den umliegenden Straßen auch keine alternative rennradtaugliche Strecke absperren.

Wir setzen uns jetzt mit den verantwortlichen Personen der involvierten VerbÀnde in Verbindung und klÀren, ob es von deren Seite Bedenken zu unserer Entscheidung gibt.

Wir halten euch natĂŒrlich auf unserer Homepage und via Facebook auf dem Laufenden, damit Ihr am 28.7. auch mit dem richtigen Material bei uns anreist 😉

Vorab schon einmal vielen Dank fĂŒr Euer VerstĂ€ndnis.